Mai, die PersönlichkeitsEntdeckerin

Wer bin ich & 
wo komme ich her?

Die zweite Frage ist einfacher, also die zuerst: Meine Eltern kamen in meinem Geburtsjahr, 1991, nach Deutschland, um politisches Asyl zu beantragen. Mein Dad hat damals die erste vietnamesisch sprachige Webseite gegen den Kommunismus und das Ein-Parteien-System geschrieben. Was für ein Rebell er doch war! Dementsprechend war er dort aber auch nicht mehr so gerne gesehen und steht auch heute immer noch auf einer ominösen Blacklist. Nachtragend diese Vietnamesen, nicht wahr? Haha.

Die viel schwierigere Frage: Wer bin ich?

Portrait Mai1

Ich habe mich lange über mein Studium und meinen Job definiert. Früher hätte ich geantwortet, dass ich KPI Specialist bin und in der strategischen Planung eines Großkonzerns arbeite. Ich hätte erzählt, dass ich ein duales Studium in Wirtschaftsinformatik gemacht habe und einen berufsbegleitenden MBA in International and General Management an der University of West Florida gemacht habe. Ich hätte von meiner super Karriere, meinem tollen Team und meinem coolen Chef erzählt.

Und vom Sport: Kraftsport mit Kurzhantel auf der Hantelbank im Fitnessstudio, HIIT Training mit der Freeletics App, 2 Halbmarathons gelaufen, blablabla… Ich war eine ganze Zeit lang im Selbstoptimierungswahn. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert was geht: Ernährungstracking mit myfitnesspal, Fitnesstracking mit Runtastic, viele verschiedene Zeitmanagementmethoden wie die Pomodoro-Technik, Selbstorganisationsmethoden und und und.

Wie das Kartenhaus zusammenbrach

Du liest es vielleicht schon zwischen den Zeilen: Es war bei weitem alles nicht so geil, wie es klang. Rein äußerlich hatte ich zwar alles, was man sich mit Mitte 20 nur erträumen kann: ein super & viel zu hoch (ja, ich gebe es zu) bezahlter Job, einen Hammer Chef als Mentor und Förderer, einen tollen Freundeskreis, einen gesunden Körper und einen liebevollen Freund zuhause. Aber es war nicht alles so rosig, wie es schien. In meinem Innern hat es die ganze Zeit gerödelt und gerattert: Irgendwas stimmt nicht. Ich bin nicht glücklich. Ich fühle mich so taub. So unecht.

Und es kam, wie es kommen musste. Es hat geknallt. Mich hat (für mich) sehr unerwartet eine alte Geschichte wieder eingeholt - BÄM! Ich bin u.a. in Psychotherapie gegangen. Diagnose: Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Burnout. WTF? Jede*r, wirklich jede*r, aber doch nicht ich?! Ich gute Laune Mensch, Powerfrau und Energiebündel?

Zusammenbruch -> Durchbruch

Ich wollte die Diagnose lange nicht wahrhaben. Ich habe sogar noch 2 Monate versucht weiterzuarbeiten. Ironisch, nicht wahr? Da ging aber natürlich nichts mehr. Ich war am Ende meiner Kräfte. Und erst als ich angefangen habe, es zu akzeptieren, dass auch ich mal eine Pause brauche, fing es langsam an besser zu werden.

Dieser Zusammenbruch entpuppte sich im Nachhinein als mein größter Durchbruch. Ich habe mich selber wieder gefunden, mich 2 Jahre lang 24/7 in all meinen Facetten neu entdecken dürfen. Fähigkeiten, die ich lange als „unnütz“ beiseite geschoben hatte, konnte ich auf einmal ganz anders annehmen. War teilweise sogar wirklich, wirklich überrascht von mir selber. „Wow! Sowas kann ich?“

Alles neu macht die Mai

Hier ein Beispiel dieser Neubewertung: Ich bin hochintelligent, hochsensibel, hellsichtig und hellhörig. Was das bedeutet? Während eines normalen Gesprächs fange ich an den Menschen und seine Seele vor mir zu sehen. In all seiner Kraft und all seiner Verletzlichkeit. Ich höre die Geschichte hinter der erzählten Geschichte. Ich analysiere unbewusst all diese Daten und komme zu einem oder mehreren Ratschlägen für die Person.

Meine frühere Sicht der Dinge: Das bildest du dir ein. Was glaubst du denn wer du bist? Das ist ja größenwahnsinnig. Erzähl das bloß niemandem, die halten dich am Ende noch für irre. Und obwohl ich die Dinge, die ich gesehen und gespürt habe, als Humbug abgestempelt habe, hat es mich aufgefressen. All das zu sehen und nicht oder nur in einer sehr simplen, nicht-spirituellen Form aussprechen zu können.

Meine heutige Sicht der Dinge: Oh mein Gott, war ich blind! Das, was ich für meinen größten Fluch gehalten habe, ist mein größter Segen. Es ist mein Geschenk des Universum, das ich in diese Welt hinaustragen darf. Andere Menschen zahlen einen Haufen Kohle, um solche Skills zu erlernen und ich kann es einfach so.

Und jetzt?

Mittlerweile habe ich meine „Karriere“ im Großunternehmen an den Nagel gehangen. Ich habe mich selbstständig gemacht als Coach & PersönlichkeitsEntdeckerin. Ich möchte so viele Menschen wie möglich dabei helfen in ihre Stärke zu kommen, sich selbst neu zu entdecken und ein Leben aus vollem Herzen zu führen. Ich bin der festen Überzeugung, dass alles, was wir brauchen, bereits in uns ist - nur leider verlernen und vergessen wir das im Laufe unseres Lebens wieder. Been there. Done that.

Aktuell gibt es noch einige Plätze für Einzel-Coaching mit mir. Falls du Lust hast mit mir zu arbeiten, meld’ dich doch einfach. Falls du jemanden kennst, der*die meine Hilfe gut gebrauchen könnte, empfiehl mich weiter. Dafür gibt’s ganz viele Karmapunkte!

Noch Fragen? Schreib mir an contactme@mai1.eu!
Namasté
Deine Mai, die PersönlichkeitsEntdeckerin

Neues Leben, ich komme!

Du hast keinen Bock mehr auf ein 0815-Leben? Mit Recht! Du bist für Größeres geboren. Wofür genau? Lass uns das gemeinsam herausfinden. Trag dich jetzt für meinen kostenlosen Online Kurs Kurs 7-Tage PersönlichkeitsEntdeckung ein. Komm mit mir auf eine spannende Entdeckungsreise zu dir selbst!

Mai, die PersönlichkeitsEntdeckerin

Copyright text 2018 by Mai1.eu | Impressum | Datenschutz

>